Camillo Pötzsch - Scout - Autor  + Tourenführung

So weit die Füße tragen, lebe ich ...

Töten und Leben...

Wie bewerten das Leben - und Wer tötet es ?


Meine persönlichen Ansichten dieser Tage zum Leben...

Machen wir uns mal Gedanken zum Leben, leben lassen und das Leben töten. Tiere töten anderes Leben zum Überleben und der benötigten Nahrung für sie. Wenn sich zwei Leittiere wegen ihres Rudel streiten, wird kurz gekämpft und bis überhaupt ein Tier lebensgefährlich zu Schaden kommt, gibt es das Schwächere nach und verzieht sich. So lösen instinktiv viele Tierarten ihre Machtkämpfe.

Und der Mensch ?  Selten wird bevor bereits welche getötet wurden, Streitigkeiten beendet. Oftmals waren die Auslöser für große und verlustreiche Kriege banale Kleinigkeiten, welche von der Herrschern aufgebauscht wurden. Nehmen wir als Beispiel den ersten Weltkrieg. Die Adelshäuser konnten sich über ihre Ländereien nicht einigen, hatten angeblich nicht genug und unterjochten angrenzende Völker, um noch größer zu werden. Dann reichte ein Attentat auf einen Adeligen und ein Weltkrieg wurde vom Zaum gebrochen. 50 Millionen Menschen, meist junge Männer, mussten dafür ihr Leben lassen. Wie sinnlos dieses massenhafte Sterben war, kann sich jeder an verschiedenen Schlachtfeldern ansehen. Ob im Westen, in den Alpen oder im Osten. Nur mal als ein Beispiel seien die zwölf Isonzo Schlachten in der Region Friaul genannt. Für ein paar Hügel, einem Gebirgskamm und kleinen Tälern mussten mehrere hundert Tausend Soldaten sterben. Die damaligen Adeligen schickten diese wohl wissend in den Tod. Keine Einsicht des Nachgebens.

Und Heute nach mehr als 105 Jahren ?  Wieder sterben hundert Tausende in Stellvertreter Kriegen. Jedem müsste doch klar sein, einen Krieg gegen Russland kann nicht gewonnen werden, ob nun gerecht oder ungerecht. Das Leben eines Menschen ist einmalig und absolut. Wenn gestorben, ist er tot. Wie Politiker, Generäle und die Medien darüber denken und informieren, ist tiefstes Mittelalter und Menschen unwürdig. Tiere schicken nicht untergebene Artgenossen in den Tod, Menschen aber ,seit es sie gibt.

Schauen wir uns mal näher das Töten der Menschen bei Tieren an. Bei 8 Milliarden Menschen werden durch die Menschen täglich direkt etwa 150 Millionen Säugetiere und Geflügel getötet, macht pro Jahr um die 56 Milliarden Leben, heißt jeder tötet pro Jahr 7 Säugetiere und Vögel. Wir nehmen nicht nur Jahr für Jahr den Tieren ihren Lebensraum weg, verdrecken Land, Gewässer und Luft und zerstören damit Stück für Stück den Planeten Erde. Nein, dazu steigern wir Menschen noch mit Kriegen die weitere Zerstörung.
Aber wehe, ein Wolf, ein Bär und andere Raubtiere wagen es, sich am Menschen oder ihren Besitz ran zu machen. Sofort wird das Geschrei groß, dieses Tier muss getötet werden. Was erlauben sich denn die Menschen, wer sie eigentlich sind ?  Wir töten 56 Milliarden, darüber kräht niemand und keine Medien und wenn ein Tier sich wagt, uns Leid an zu tun, eröffnen wir die Jagd. Wie viele Menschen kommen den im Gegenzug durch Tiere zu Schaden ?  Überhaupt darüber brauchbare Zahlen zu finden, ist Schwerstarbeit und Weltweit nicht auffindbar. EU weit sind es keine 100 Menschen im Jahr, incl. Verstorbene durch Schlangen. Aber wir sind ja auch die Krönung der Schöpfung ? - denke eher, der Abschaum dieser !

Zurück nochmal zum Ukraine – Russland Krieg. Werden am Ende 2 Millionen Tote reichen, bis eine Einsicht daher kommt ? Oder kommt es letztendlich zum 3.Weltkrieg ?

Im Hintergrund wird weltweit die WHO mit Rechten gestärkt, welche nicht Demokratisch sind und vom Volk, die Bewohner der Länder, weder verstanden noch befragt wurden. Theoretisch kann dann die WHO dann ab 2024 irgend einen Notstand ausrufen und anschließend Maßnahmen einfordern, welche bis zum Verbleib in den eigenen Wohnräumen lautet. Dazu Zwangs Impfungen, womöglich Maßnahmen wie Abtreibungen, Sterilisierungen und Kastrationen.
Und die EU ?  Ja diese planen das Bargeld ab zu schaffen, wegen dem Klima den Bewegungsraum der Bürger ein zu schränken, aber Hauptsache ist, er geht arbeiten, erfüllt ungeahnte Pflichten und ist gehorsam. Und die Medien stimmen die Bürger bereits darauf ein.
Und Deutschland ?  Nur aktuell Heute bei Tagesschau.de  (3.Juli ) wird berichtet, Deutschland benötige pro Jahr !   1.500 000 neue Bürger pro Jahr als Einwanderer wegen dem Fachkräfte Mangel. Wie Bitte ?  Das wären mindestens eine Million neue Wohnungen pro Jahr !  Und was ist mit den bisher Eingewanderten, warum werden diese nicht zu Fachkräften ausgebildet, sind doch fast alles junge, potente Männer. Aber nein, diese wollen nur Bürgergeld und vergreifen sich an den deutschen Kindern, Mädels und Frauen. Bestenfalls gründen und stärken diese ihren Familien Clan.
Und was tut der Biodeutsche Bürger ?  80 %  davon geht es doch gut, die Hälfte interessiert das Weltgeschehen und die Politik nicht mehr, Hauptsache Urlaub auf Malle.

Das wird im kommenden Jahr ein ganz böses Erwachen werden, wenn dann alle einschneidenden Einschränkungen beginnen zu greifen. Überwachungen im gesamten Alltagsleben, ob Energie, Geld, Reisen, Gesundheit – um die ging es bei Corona schon nicht – Politik – Opposition wird verboten werden – womöglich Willkommen im 4.Reich !

Bin ich nun auch ein Schwurbler, ein Verschwörungstheoretiker, ein Nazi oder als was auch sonst ein nachdenklicher Mensch heute bezeichnet wird ?
Bei dem Corona Virus, Covid 19, hatte ich mit allen meinen Bedenken, mit den Maßnahmen und den Genspritzen, in den letzten drei Jahren Recht gehabt.

Schauen wir mal, dann sehen wir...


Aktuell veröffentlicht am 3.Juli 2023 - Camillo Pötzsch
Copyright:  CP_2023


Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!